• Lacerta Bilineata

Der König der Smaragdeidechsen

Die Lacerta bilineata in der Fotogalerie unten ist eines von drei erwachsenen Männchen, die derzeit (Stand: Mai 2021) über das hiesige Smaragdeidechsen-Reich herrschen, das aus etwa einem Viertel unseres winzigen Dorfes besteht. Es verhielt sich mir gegenüber extrem scheu, und ich brauchte viel Geduld, bis ich es endlich fotografieren konnte. Es ist ein großes, beeindruckendes Exemplar, von Kopf bis Schwanz noch unversehrt - was bei älteren adulten Smaragdeidechsen selten ist - und ich schätze seine Gesmatlänge auf etwa 40-45 cm. ich vermute der Umstand, dass es so scheu ist, ist auch der Grund dafür, dass es sein Echsenleben bisher unbeschadet überstanden hat.


Obwohl das Tier sehr scheu gegenüber Menschen ist, handelt es sich bei ihm wohl um das "Alphamännchen" (obwohl dieser Begriff bei der Art im engeren Sinne nicht anegbracht ist), denn bei der einzigen Begegnung, die ich zwischen ihm und einem der beiden anderen Männchen beobachten konnte - demjenigen mit dem nachgewachsenen Schwanz, das in diesem Fotoblog auch vertreten ist - war es der absolute "Boss" und verjagte seinen Rivalen innert Sekunden vom Gelände.


Das dritte Männchen, dem ich zu Beginn den Spitznamen "Phantom" gab, weil ich nur flüchtige Blicke von ihm erhaschen konnte, und das ich später "den Lacertaraptor" nannte, weil mich seine Kopfform an die Veloceraptoren aus Jurassic Park erinnerte (auch von diesem Tier sind Fotos in diesem Blog), habe ich nie mit den anderen Männchen interagieren sehen. Dieses geheimnisvolle Echsenwesen ist extrem vorsichtig und scheint die meiste Zeit versteckt im Geißblattstrauch zu verbringen. Ich habe es nur einmal am Boden gesehen, und ich würde anhand seines Verhaltens vermuten, dass es ebenfalls nicht an einer Auseinandersetzung mit dem grossen Tier auf den Bildern unten interessiert wäre.


Diese Fotos zeigen somit also den Echsen-Mann, der den Titel "König der Smaragdeidechsen" im Moment für sich beanspruchen darf, und wie man auf den Bildern gut sehen kann, hat der Regent auch eine mächtig beeindruckende Zunge (wie es sich für so ein "royales" Reptil ja schliesslich auch gehört ;-)