• Lacerta Bilineata

Das Smaragdeidechsen-Zentrum

Die westliche Smaragdeidechse (Lacerta bilineata) in der Galerie unten ist eines von drei erwachsenen Männchen, die ich im Mai 2021 angetroffen habe und die sich offenbar dasselbe Territorium teilen (ein Gebiet von einigen hundert Quadratmetern, das auch meinen Garten, die schmale Straße direkt darunter und Teile einer Pferdeweide auf der anderen Seite dieser Straße einschließt). Im Zentrum dieses doch beachtlichen Reiches der Eidechsen wächst eine junge Eiche, die fast vollständig von verschiedenen Straucharten überwuchert ist. Der eine Strauch, der alles andere dominiert und die meisten anderen Sträucher und die Hälfte der Eiche mit einem dichten Teppich aus saftig grünen Blättern bedeckt, ist ein wunderschönes Geißblatt, dessen Blüten eine Vielzahl verschiedener Insekten anlocken.


Es war mir bewusst, dass "meine" Smaragdeidechsen diesen Busch mögen, aber dieses Jahr war ich überrascht, dass so ziemlich die gesamte hiesige Lacerta bilineata Population dorthin umgezogen zu sein scheint. Dieses Gebüsch ist sozusagen zum "Smaragdeidechsen-Zentrum" geworden, und die Tiere verbringen den Grossteil des Tages darin. Es befindet sich direkt gegenüber meiner Pergola auf der anderen Straßenseite, und ich kann meine Reptiliennachbarn leicht aus kurzer Entfernung beobachten, ohne sie zu stören. Die Weibchen, von denen ich mindestens vier adulte Individuen gezählt habe, scheinen das Geißblatt nur selten zu verlassen. Jedes von ihnen bewohnt einen anderen Teil des Busches, und gemäss meiner Beobachtungen bleiben sie innerhalb ihrer ziemlich kleinen "Sektionen" des Strauches, ohne die "Grenzen" zu den Territorien der anderen Damen zu überschreiten. Das größte Weibchen sucht auch gelegentlich den Boden auf (ich bin sicher, dass die anderen Weibchen das auch tun, ich habe sie nur noch nicht dabei gesehen).


Die drei Männchen klettern im ganzen Busch herum; sie scheinen zwischen den verschiedenen Weibchen hin und her zu "wandern", aber nie zur gleichen Zeit. Sie versuchen offensichtlich, sich gegenseitig aus dem Weg zu gehen und suchen sich für ihren jeweiligen Aufenthalt im Strauch unterschiedliche Tageszeiten aus. Es gibt auch einige Jungtiere, von denen ich glaube, dass sie erst letzten Sommer/Herbst geschlüpft sind. Ich konnte mindestens zwei Individuen unterscheiden (weil eines eine sehr deutlich erkennbare dunkle Schuppe auf dem Kopf hat), obwohl ich glaube, dass es mindestens ein halbes Dutzend gibt, die nur schwer zu unterscheiden sind, weil sie noch keine erkennbaren Farbmuster entwickelt haben (sie sind fast alle braun mit gelblich-grünen Bäuchen und Kehlen).


Es macht offensichtlich Sinn, dass die Smaragdeidechsen diesen Busch besiedelt haben; das Gewächs bietet ihnen eine hervorragende Deckung (besonders die Jungtiere und die Weibchen sind farblich so perfekt an die Blätter angepasst, dass sie praktisch unsichtbar werden). Es bietet Sicherheit vor Boden-Raubtieren wie Katzen oder Zornnattern, und, was vielleicht am wichtigsten ist, es gibt eine Fülle von Nahrung (selbst wenn der Strauch noch nicht blüht wird er von allen Arten von Spinnen, Schnecken und Insekten besucht und auch bewohnt, ganz besonders von Fliegen).


Daher stammen die meisten Fotos, die ich dieses Jahr machen konnte, entweder von Tieren in diesem Busch oder sie wurden auf dem Boden direkt daneben aufgenommen. Dieses schöne Männchen, das die Morgensonne auf den Blättern des Geißblattes genießt, ist nun das erste "Fotomodell", das ich hier teilen werde. Die Fotos von diesem Tier waren auch einige der ersten, die ich mit meiner neuen Kamera von Smaragdeidechsen machen konnte (für die Nerds unter euch: es ist eine Sony DSC RX10 MIV, und bisher ich bin sehr zufrieden damit).